Gestaltung der Gesundheitspolitik mit Hilfe der Simulation

Übersicht:

Der Fachbereich Maschinen- und Anlagenbau der Universität Toronto, das Forschungszentrum für Technisches Gesundheitswesen (CRHE), reagierte auf den dringenden Wunsch nach Effizienz und Qualitätsverbesserungen im Kanadischen Gesundheitssystem.

Problem:

Die Strategen waren durch die Gesamtwertung des Gesundheitssystems in Kanada motiviert. Eine Studie von 2010 ergab ein niedriges Ranking hinsichtlich der Qualität der Pflege, effektiver Pflege, koordinierter Pflege, patientenorientierter Pflege, rechtzeitiger Pflege, Effizienz und Gerechtigkeit, in Vergleich zu Australien, Deutschland, Niederlande, Neuseeland und Großbritannien.

Um Änderungen in der Gesundheitspolitik und andere Lösungen zu testen und zu visualisieren, plante CRHE die Erstellung eines Tools für die Entscheidungsunterstützung, um das Verhalten zu beobachten, und geeignete Strategieänderungen auszuwählen, die letztlich die Lebenserwartung erhöhen könnten, indem der Zugang zur Gesundheitspflege verbessert wird, die Patientenzufriedenheit erhöht, und die Sichtweisen hinsichtlich Gesundheit geändert werden.

Lösung:

Die AnyLogic Simulationsmodellierung wurde aufgrund ihrer Eigenschaften der Mehrmethodenmodellierung gewählt, um ein Tool für die Entscheidungsunterstützung zu erstellen. Die systemdynamische Modellierung wurde verwendet, um komplexe Verhaltensweisen (Interaktion zwischen großen Gruppen) zu studieren, und die agentenbasierte Modellierung wurde für adaptives Verhalten verwendet.

Modellstruktur Gesundheitssystem

Modellstruktur Gesundheitssystem

Das Modell beinhaltete deskriptive Daten des irischen Gesundheitssystems, die durch Inhaltsanalyse kodifiziert waren, und quantitative Daten des Zentralen Amtes für Statistik in Irland, OECD Gesundheitsstatistiken und Eurostat Gesundheitsdatenbanken, die durch statistische Analysen kodifiziert waren. Die Daten aus Irland wurden verwendet, weil Irland bedeutende strategische Änderungen, sowie außenwirtschaftliche Belastungen erfahren hat, und umfangreiche und klare Dokumentation zur Verfügung stellen konnte.

Die Dokumentation des Gesundheitssystems wurde zusammengestellt, durchlief den Prozess einer Inhaltsanalyse und wurde in UML strukturiert. Das Modell wurde in AnyLogic als Plattform erstellt und man ließ Szenarien durchlaufen.

Die Modellstruktur des Gesundheitssystems beinhaltete Elemente, Ziele und Strategien. Die Elemente beinhalteten Patienten, Ärzte, andere Mediziner, Krankenhäuser, Kliniken und Korporationen, insbesondere Versicherer und Aufsichtsbehörden. Zu den Zielen zählten Ergebnisse zu Lebenserwartung und Mortalität, Zugang zur Gesundheitspflege, andere bestimmende Faktoren im Gesundheitswesen, sowie subjektive Ergebnisse wie Zufriedenheit und Wahrnehmung.

Die folgenden Strategien und politischen Maßnahmen wurden berücksichtigt:

Ergebnisse:

Der größte erzielte Nutzen dieses Projektes war es, die riesige Menge an Daten zu visualisieren und davon Muster abzuleiten. Variablen wie Lebenserwartung, Ausgaben, Verbrauch etc. konnten grafisch dargestellt werden und je nach Land konnten Beobachtungen gemacht werden. Für zukünftige Forschungen wird CRHE Szenarien der Strategieänderung testen und daran arbeiten, das Gesundheitssystem Kanadas und anderer Länder mit einem niedrigen Ranking zu verbessern.

Watch the video presentation of the project by Neil McEvoy from CRHE:

Ähnliche Fallstudien

Mehr Fallstudien