Modellierung einer Pharmaprodukteinführung

Modellierung einer Pharmaprodukteinführung

Ein großer Pharmakonzern wollte eine Strategie für eine Produkteinführung entwickeln und wandte sich an Bayser Consulting. Es wurden Simulationsmodelle eingesetzt, um die Interaktionen zwischen dem Pharmaunternehmen, Ärzten und Patienten zu reorganisieren.

Ziel

Ziel war, die optimale Werbestrategie für eine anstehende Produkteinführung und den entsprechenden Vertrieb zu bestimmen. Insbesondere ging es um die Fragestellung, wie das ideale Verhältnis zwischen der direkt an den Verbraucher gerichteten Werbung und dem Direktverkauf durch den Vertreter ist. Spezifische Fragen waren:

  1. Benötigt der Kunde eine Verkaufsorganisation, wie zum Beispiel die Contract Sales Organization (CSO), und wenn ja, in welchem Umfang und für welchen Zeitraum?
  2. Wie kann der Kunde den aktuellen Absatzplan umgestalten, um die Freisetzung elementarer Bestandspositionen am besten zu ermöglichen?

Lösung

AnyLogic model main screen

Bild 1: Screenshot des agentenbasierten Modells der Arbeit einer Praxisgemeinschaft

Warum agentenbasierte Modellierung?

Die Notwendigkeit, diese Faktoren zu berücksichtigen war für die Wahl der Berater AnyLogic einzusetzen, entscheidend, da AnyLogic im Bereich der agentenbasierten Modellierung sehr leistungsfähig ist.

Agent interactions

Bild 2: Interaktionstypen zwischen Agenten

Ergebnis

Schlussfolgerung

Das agentenbasierte Modellierungsmodul von AnyLogic ist die richtige Plattform, weil:

  1. es den Modellierern ermöglichte, alle Fragestellungen zu beantworten,
  2. es eine Nahaufnahme der Dynamiken der Praxisgemeinschaft lieferte, und
  3. es ideal war, um aufkommende Reaktionen zu studieren.

Das Modell kann ausgebaut werden und somit kann auch die Frage nach der Zuordnung so erweitert werden, dass Rabatte miteinbezogen werden können, um den Zugang zu verbessern - zusätzlich zu DTC und Direktverkauf durch den Vertreter.

Ähnliche Fallstudien

Mehr Fallstudien