Fussgängerströme

Subway entrance hall modelFußgängerverkehrssimulation ist ein wichtiger und manchmal erforderlicher Abschnitt in bestimmten Bauprojekten wie Einkaufszentren, Flughäfen, Bahnhöfen oder Stadien. Sie kann auch ein wichtiger Teil einer Erweiterung oder Neugestaltung einer solchen Einrichtung sein. Die Simulation des Fußgängerverkehrs wird besonders wichtig in Ballungsgebieten mit hohem Verkehrsaufkommen, wie beispielsweise die vielen Nadelöhre, die in dicht bevölkerten Städten üblich sind. Diese Untersuchungen können von Architekten in der Gestaltungsphase genutzt werden, von Anlagenbesitzern, die Veränderungen andenken, von Städteplanern zur Auswertung von Hauptverkehrszeiten oder selbst von Zivilbehörden, um Evakuierungen oder andere Notfälle zu simulieren. Wegen der komplexen, chaotischen Art von Fußgängerströmen werden einfache Analysen zur Nachbildung von wirklichen Ergebnissen nicht gerecht und eine komplette Simulation wird benötigt.

Die Fußgänger Modellbibliothek von AnyLogic ist eine unserer Kernkompetenzen. Für den Anwender ist es sehr einfach, komplexe Analysen zu erstellen, indem die codierten Verhaltensmuster Fußgängerobjekte verwendet werden. Diese Objekte (Agenten) folgen grundlegenden Regeln, die durch detaillierte theoretische Untersuchungen bestimmt worden sind. Sie bewegen sich in vorgegebenen Raten, sie wissen, dass sie nicht den gleichen physikalischen Raum wie Wände oder andere Agenten besetzen können, und sie regeln ihre Entfernungen und Geschwindigkeit entsprechend der Dichte der Masse um sie herum. All dies geschieht automatisch ohne zusätzliche Programmierung. Unsere Ergebnisse wurden mehrfach in Feldstudien und Kundenanwendungen bestätigt. Der Designer erstellt lediglich die Quellen und Richtungen und die Fußgänger finden ihren eigenen Weg, wobei benutzte Pfade und Bereiche, in denen Stauungen auftreten, hervorgehoben werden, die bei Entwurf und Gestaltung nicht offensichtlich gewesen sind. Dabei können auch verschiedene Metriken wie beispielsweise die absolute Zeit zwischen zwei festgelegten Punkten festgelegt und die einzelnen Experimente variiert werden, um diese Metriken während Stoßzeiten zu unterstreichen. Hintergrundlayouts und Grundrisse oder Karten können einfach importiert werden und 3D-Ansichten werden unterstützt, die es dem Entwickler ermöglichen, Simulationen mit mehrfachen Ansichten und Kamerawinkeln anzulegen, was die Analyse des Fußgängerflusses für jeden deutlich macht.

Im Feld der Fußgängerverkehrs-Modellierung bieten wir die folgenden Grundleistungen an:

  • Zeit- und Durchsatzberechnung. Stellen Sie sich vor, Sie entwerfen einen Supermarkt, eine U-Bahn/Bahnstation oder ein Flughafengebäude. Die Hauptaufgabe ist ein Layout zu gestalten, welches Reisezeiten minimiert und sicherstellt, dass Fussgängerströme sich nicht gegenseitig überlagern. Mit Simulationen kann dies einfach für Phasen mit normalen, speziellen oder höchsten Volumina getestet werden.
  • Analyse der Auswirkungen von Fußgängerverkehrsströmen. In Gebieten mit hohem Verkehrsaufkommen, wie beispielsweise Unterhaltungsparks, Museen, Sportstätten und dergleichen muss der Einfluss von Konstruktionsänderungen, wie beispielsweise der Platzierung eines neuen Kiosks oder einer Werbefläche berücksichtigt werden. Die Auswirkungen von solch gewöhnlichen Dingen wie wie Speise- oder Geldautomaten, Drehkreuzen oder anderen gebräuchlichen Elementen auf die jeweilige Umgebung wird mit AnyLogic zu einem einfachen Experiment. Eine gute Planung führt zu minimalen Warte- und Reisezeiten für die Füßgänger und insgesamt verbessertem Kundenerlebnis.
  • Evakuierungsanalysen. Während einer Evakuierung verhalten sich Menschen beim Versuch, die Gefahrenzone so schnell wie möglich zu verlassen, aggressiv. In solch außergewöhnlichen Situationen ist es sehr wichtig, Fußgängerströme zu analysieren und zu organisieren. Meist sind speziell geschulte Mitarbeiter für Evakuierungen verantwortlich; Rettungszeichen sind aufgestellt, um Rettungsausgänge anzuzeigen. Das Modellieren von Notfallgeschehen kann dabei helfen, das optimale Vorgehen bei einer Evakuierung zu definieren und am Ende Leben zu retten.
Verschiedene Fußgängerflussmodelle finden Sie in der Modellgallerie.

Fallbeispiele

  • Passagierflusssimulation am Frankfurter Flughafen
    Als Betreiberfirma mehrerer wichtiger internationaler Flughäfen, ist die Fraport AG einer der «Global Player» der Flughafenindustrie. Mit mehr als 140.000 Passagieren pro Tag und über 80 Flugbewegungen pro Stunde dient der Flughafen Frankfurt — einer der Mittelpunkte der Luftfahrt mit weltweiter Bedeutung - der Fraport AG als Hauptstandort.
  • AnyLogic bewältigt Menschenmengen am Eiffelturm
    Die Betreibergesellschaft des Eifelturms (SETE) setzte AnyLogic-Software für die Optimierung der Touristenströme zur Sehenswürdigkeit ein. Mit ihrer Hilfe haben die Ingenieure die Besucheranzahl erhöht - über Personenverkehrssteuerung, ohne dass Umbauten erforderlich gewesen wären.
  • Mit AnyLogic durch den Ärmelkanal
    AREP, eine Niederlassung der «SNCF Gares & Connexions», entwickelte ein Simulationsmodell, um die Nutzung des Transmanche-Terminal des Pariser Gare du Nord zu optimieren. Das Hauptziel war, die Wartezeit von Passagieren vor und an den Kontrollstellen zu reduzieren. Durch das Modell konnten potentielle Störungen in diesen Bereichen lokalisiert, ausgewertet und dargestellt werden.
  • Das beste Konzept für einen Personenwaggon wählen
    Tver Carriage Works, der größte Hersteller von Eisenbahnfahrzeugen der GUS, musste das beste Konzept eines Personenzugs für eine Stadtbahn wählen. Die Anlage musste die Ein-und Ausstiegszeiten von Passagieren während Spitzenzeiten für Konzepte mit unterschiedlicher Anzahl und Breite von Türen vergleichen, und dann die beste Variante auswählen. Für die Durchführung dieser Aufgabe beauftragten sie ITS Consulting. Die Berater fanden, dass die Simulationsmodellierung von Passantenströmen am besten dafür geeignet ist, eine Lösung zu finden.
  • Passagierflusssimulation für den Bahnhof in Sotschi zu den Olympischen Spielen 2014
    NIIAS ist spezialisiert auf Bahnverkehrs- und Infrastrukturmanagement. NIIAS entwickelte mit AnyLogic 5 Bahnhöfe für die Adler – Alpika Service-Bahn, die für die Olympischen Winterspiele 2014 in Sochi gebaut wird.
  • Simulation des Passagierflusses am Verkehrsknotenpunkt des Moskauer Eisenbahnrings
    Der Start der Personenzüge auf dem Moskauer Eisenbahnring soll die Straßenverkehrssituation verbessern und für eine Entlastung der öffentlichen Verkehrsmittel der Stadt sorgen. Viele neu gebaute Stationen werden durch riesige Verkehrsknotenpunkte an das U-Bahnnetz und den Fernverkehr angeschlossen werden. Das Beratungsunternehmen ITS hat AnyLogic-Software eingesetzt, um für JSC Moskauer Eisenbahnring den Passagierfluss an einem der zukünftigen Verkehrsknotenpunkte zu simulieren.