AnyLogic Forum is moving to other platforms

This forum is now not officially supported and will be discontinued early in 2018. Registration and new topics are no longer possible.


To discuss AnyLogic-related issues, you are welcome to use LinkedIn user group and StackOverflow questions tagged with "anylogic".


Simulating Bicycle Sharing System with the Help of AnyLogic System Dynamic Modeling

Preface:




Sustainable bicycle transportation systems have generated broad expectations and have recently attracted focus in the scope of urban planning by alleviating traffic congestion and reducing noise and air pollution. Such bike sharing systems are widespread and easy-to-use. Customers arrive to the bike stations, take a bicycle for a short amount of time and return it at the same or another bike station. The bikes are mostly used without the commitment and the responsibility of owning it. These systems are generally promoted by the public administration and operated by advertisement companies, transportation operators and, and public organizations.


Problem:




In Mexico such systems exist, although they are although they are rather underdeveloped for big cities. That is why this study was applied to the city of León, Guanajuato, one of the biggest cities in Mexico. After dividing the city into 23 macro-areas to suggest the number of people who will use the applied system in each area, the developer tested the model on the macro-areas. Three danger-prone zones were primarily excluded.


Modeling helped not only define the specificity of each area, but also how people would behave while using a bike sharing system. The study was performed with the assistance of Monterrey Institute of Technology and Higher Education (ITESM).


Solution:




The project was designed using a system dynamic approach. At the first step, the developer used a dynamic simulation model for evaluating and determining the ideal number of bicycles and identifying the stations with the highest occupation levels. The government plan for improving bicycle infrastructure was used while planning input parameters, as a municipal committee had targeted to build 220 km of bike paths by 2030.


After determining the factors that measure the environmental impact of the bike sharing system, the developer dimensioned it using a dynamic system perspective to define its weaknesses, capacity and associated costs. The input parameters for the model included:

  • Initial capacity of bicycles per each station
  • Number of parking slots
  • Bikes per station by the end of the day

The first parameter was especially significant for the busiest stations because the absence of bikes or slots for bikes’ parking would affect negatively on the loyalty towards a bike-sharing system. Among the fixed parameters were simulated travel time and cyclist average speed (15 km/h). Three scenarios were tested with expected, high, and low demand. Simulation tools in AnyLogic helped improve graphic animation, while multi-method modeling provided model’s high flexibility.

Pedestrian traffic simulation model


Social process simulation model


Outcome:




The experiments with model helped:

  • Analyze the number of different demand scenarios
  • Identify the busiest stations in the system and utilization of each station
  • Track performance metrics
  • Define the number of bikes at each station

The two northern parts of Leon, both student areas, would be then chosen for the system’s implementation.

 


Project presentation by Karla M. Perez (ITESM)

More Case Studies

  • Passagierflusssimulation am Frankfurter Flughafen
    Als Betreiberfirma mehrerer wichtiger internationaler Flughäfen, ist die Fraport AG einer der «Global Player» der Flughafenindustrie. Mit mehr als 140.000 Passagieren pro Tag und über 80 Flugbewegungen pro Stunde dient der Flughafen Frankfurt — einer der Mittelpunkte der Luftfahrt mit weltweiter Bedeutung - der Fraport AG als Hauptstandort.
  • AnyLogic bewältigt Menschenmengen am Eiffelturm
    Die Betreibergesellschaft des Eifelturms (SETE) setzte AnyLogic-Software für die Optimierung der Touristenströme zur Sehenswürdigkeit ein. Mit ihrer Hilfe haben die Ingenieure die Besucheranzahl erhöht - über Personenverkehrssteuerung, ohne dass Umbauten erforderlich gewesen wären.
  • Mit AnyLogic durch den Ärmelkanal
    AREP, eine Niederlassung der «SNCF Gares & Connexions», entwickelte ein Simulationsmodell, um die Nutzung des Transmanche-Terminal des Pariser Gare du Nord zu optimieren. Das Hauptziel war, die Wartezeit von Passagieren vor und an den Kontrollstellen zu reduzieren. Durch das Modell konnten potentielle Störungen in diesen Bereichen lokalisiert, ausgewertet und dargestellt werden.
  • Das beste Konzept für einen Personenwaggon wählen
    Tver Carriage Works, der größte Hersteller von Eisenbahnfahrzeugen der GUS, musste das beste Konzept eines Personenzugs für eine Stadtbahn wählen. Die Anlage musste die Ein-und Ausstiegszeiten von Passagieren während Spitzenzeiten für Konzepte mit unterschiedlicher Anzahl und Breite von Türen vergleichen, und dann die beste Variante auswählen. Für die Durchführung dieser Aufgabe beauftragten sie ITS Consulting. Die Berater fanden, dass die Simulationsmodellierung von Passantenströmen am besten dafür geeignet ist, eine Lösung zu finden.
  • Die Verwendung von realen Daten und die Mehr-Methoden-Modellierung für den Kampf gegen Ernährungsunsicherheit
    Eine internationale Behörde wandte sich an ein großes Beratungsunternehmen, um die Ernährungsunsicherheit in Entwicklungsländern zu analysieren, und um ein System zu kultivieren, welches eine Wirtschaft dazu befähigt, auf eine potentielle Ernährungsunsicherheit vorbereitet zu sein, und um diese abfangen zu können.
  • Eine agentenbasierte Erklärung für die Änderung der Lebenssituation der psychisch kranken Bevölkerung
    Das Wohnumfeld der dauerhaft psychisch schwer kranken Bevölkerung in den Vereinigten Staaten hat sich über die letzten 60 Jahre stark verändert. Besonders deutlich wird das durch den prozentualen Anteil der Personen, die in Haft leben gegenüber dem prozentualen Anteil der Menschen, die in der Obhut des Gemeinwesens oder privaten Wohnungen leben.
  • Using Pedestrian Library to Create a New Look for an Art Gallery
    Fair Dynamics, a Milan based consulting company with a distinct aspect towards simulation modeling, was engaged in developing The Ametria project, a contemporary art exhibition held in the Athens’ Benaki Museum. AnyLogic simulation modeling let engineers see where the artworks could be placed, as well as show how people could move inside the gallery.
  • Passagierflusssimulation für den Bahnhof in Sotschi zu den Olympischen Spielen 2014
    NIIAS ist spezialisiert auf Bahnverkehrs- und Infrastrukturmanagement. NIIAS entwickelte mit AnyLogic 5 Bahnhöfe für die Adler – Alpika Service-Bahn, die für die Olympischen Winterspiele 2014 in Sochi gebaut wird.
  • AnyLogic simuliert die zukünftige Entwicklung von Russland
    Der Supercomputer “Lomonosov” der Moskauer Staatsuniversität hat die soziale und ökonomische Entwicklung Russlands für die nächsten 50 Jahre vorausberechnet. Die Auswertung basierte auf einem mit AnyLogic erstellten Modell und auf Daten der offiziellen russischen Quellen.
  • Prognosen zum Personalbedarf in der russischen Wirtschaft
    IBS Group, das führende Unternehmen für Software-Entwicklung in Zentral- und Osteuropa hat vom Ministerium für Bildung und Wissenschaft in Russland eine Anfrage für die Durchführung des Projektes “Entwicklung eines Analysesystems, um den Bedarf an Fachkräften in der russischen Wirtschaft zu prognostizieren” erhalten. Ziel des Projektes war es, ein Analysesystem zu entwickeln, das dem Ministerium hilft, die Subventionierung von Hochschulbildung durch den Staatshaushalt zu planen.