Funktionsdiagramme

AnyLogic hat graphische Konstruktionsbausteine für die Bestimmung der aktiven Objekte: Ereignisse, Zustandsdiagramme, Variablen mit Gleichungen, Prozessabläufe usw. Allerdings müssen Sie zusätzlich bei jedem mehr oder weniger beträchtlichem Modell die Logik der Entscheidung und der Vorgänge, die anhand der Erscheinung von Ereignissen ausgeführt und vorgenommen werden, bestimmen. Bei AnyLogic wird Java zu diesem Zweck angewendet: diese sind Java – Code und Java – Ausdrücke, die Sie in die Aktionsumfelder der Ereignisse und Transitionen, in die Erweiterungspunkte der Process Modeling Library Objekte, wie zum Beispiel On enter und On exit, in die Dynamikeigenschaften der Darstellungsformen schreiben. Dennoch können einige Modellierer mit dem Schreiben von Java – Code nicht vetraut sein und was noch wichtiger ist, Code sind Kunden und Kollegen nicht leicht zu erklären.

Bei AnyLogic 6.2 führen wir Funktionsdiagramme ein – eine einfache und gemeinhin akzeptierte Sprache, die Ihnen ermöglicht Ihre Aktions-/ Entscheidungslogik visuell zu gestaltet und die die Kommunikation mit anderen Personen und die Entwicklung gleichzeitig vereinfacht. Funktionsdiagramme bestehen aus verschachtelten Elementen, wo jedes Element einer Java – Anweisung entspricht: Entscheidung („if“ - Anweisung), verschiedene Arten von Schleifen, lokale Deklarationen von Variablen, Schlüsseltrupp usw. Ein Funktionsdiagramm ist direkt auf einer Java Methode abgebildet und ist somit im gleichen Maße leistungsfähig. Sie können die Farben und den Kennsatz der Funktionsdiagrammeingabefelder auswählen um ihre Ausdrücksfähigkeit weiter zu erhöhen.

actionchartsafter.jpg